Ein Geschenk


Durch die Malerei habe ich oft ein Geschenk für Freunde. Allerdings weiß ich genau wem ich ein Bild schenke und wer sich darüber freut. Von jedem Bild gibt es ein Foto, dann ist es nicht ganz weg für mich und ich kann evtl. noch Postkarten davon drucken.

Leinwand mit Blumenmotiv


In unserem Acrylkurs lernen wir nette Spielereien.
Zum Beispiel:
Eine kleine Leinwand mit Sandstruktur als Motiv-Untergrund.
Die linke Leinwand hat eine dunkle Leinenstruktur, die mir gut gefällt. (Die Leinenstruktur ist glatt, auf dem Foto kam es nicht so heraus.)
Eine kurze Beschreibung:
-Den Bereich für die Malerei mit Malerkrepp abkleben und mit Acrylbinder bestreichen. Sofort mit feinen Sand bestreuen (ich nehme durch ein Haargesieb gegebenen Vogelsand) und trocknen lassen.
-Nach dem Trocknen betreiche ich die Fläche noch einmal mit Binder und wenn dieser getrocknet ist, kann ich das Ganze mit Farbe grundieren.
-Nach dem Trocknen kann ein kleines Motiv mit Acrylfarbe gemalt werden.

Acrylkurs

Die Übung im Acrylkurs hat heute viel Spaß gemacht. Aus wenigen Farben Rottöne mischen und einfach drauflosmalen, das war bei mir bislang nicht so, weil immer ein reales Bild entehen mußte.

Vielleicht werde ich jetzt öfter einfach „drauflosmalen“.

Viel Arbeit

Heute habe ich alle meine gemalten Bilder in den Ordnern zusammengesucht und die restlichen fotografiert. Ich war erstaunt, was sich da so ansammelt. Mit denen, die ich verschenkt/verkauft habe, sind es ca. 280 Bilder, eher noch mehr.

Mit Fotos in Postkartengröße werde ich mir ein schönes Album anlegen.
Es ist herrlich keine Langeweile zu haben im Rentenalter.

Meinen Weblog vergessen?

Ja fast, die Zeit reicht einfach nicht. Ich muß ehrlich gestehen, seit ich nicht mehr berufstätig bin, habe ich weniger Zeit als vorher. Vielleicht liegt es daran, dass ich alles machen will, wozu sonst keine Zeit hatte.
Im Moment habe ich eine intensive Malphase.
Zum Beispiel: Ein Stilleben

oder ein Ghana-Strandbild

Beide Bilder sind mit Acrylfarben gemalt. Das Stilleben auf Karton und das Strandbild auf fertiger Leinwand.
Malkarton muß allerdings gerahmt werden, die Leinwände sind sofort zum Aufhängen fertig.
Den Malkarton stelle ich selbst her, das ist sehr preisgünstig.
Dazu brauche ich normale Binderfarbe und flüssigen Acrylbinder.

Verwendungsmöglichkeiten von Acrylbinder:

Malgrund:
Auf ca. 300ml Wandfarbe etwa ein halbes Schnapsglas Binder. Zur Verdünnung wenig Wasser zugeben.
Aufgespanntes Papier damit einstreichen und trocknen lassen.

Leinwand grundieren:

Zuerst mit reinem Binder einstreichen, trocknen lassen.
Dann mit Malgrund 3X einstreichen, jeweils trocknen lassen.
Der Malgrund kann auch zum Übermalen von Bildern verwendet werden.

Modellierpaste:
Malgrund mit Sand vermischen und vor dem Übermalen gut durchtrocknen lassen.

Klebewirkung von Acrylbinder:

-Fläche mit Binder einstreichen, Sand darauf streuen, trocknen lassen.
-Aufkleben von Collageelementen.
-Überstreichen mit Binder erzeugt eine glänzende, leuchtende Oberfläche.

Anmischen von Acrylfarbe mit Farbpigmenten:

Pigment, etwas Acrylbinder, etwas Wasser, so dass eine breiige Masse entsteht.

Endlich Zeit für Malkurse

Während meiner Berufstätigkeit mit Schichtdienst hatte ich keine Möglichkeit irgendwelche Fortbildungskurse (außer berufliche) zu besuchen.
Jetzt ist mein Hobby dran. Heute begann der Kurs „Techniken der Acrylmalerei“. Schon nach der ersten Stunde merkte ich wie interessant es sein kann mit Acrylfarben zu gestalten.