Erinnerung an Lisa

Im Januar denke ich oft an Lisa. Vor 17 Jahren kam sie zu uns, genau um diese Zeit. Es war eine schöne Zeit mit Lisa. Nun ist sie schon vier Jahre nicht mehr da. Gerne hätte ich noch einmal so einen treuen Freund, aber es ist nicht möglich in unserer Familie. Ein Tier im Haus müssen alle akzeptieren, nur dann ist es optimal.

Ein schwerer Abschied

Abschied von Lisa

Es ist besser für Lisa, dass sie jetzt im Regenbogenland ruht.
Doch sie fehlt mir sehr. Im Garten ohne Lisa? Im Moment tut diese Vorstellung sehr weh.

Ein Nachbar, der Lisa auch schon im Urlaub betreut hat, brachte mir dieses Gedicht:

Ich habe mich dem Hund verschrieben
als einem guten Tier.
Er war mir Freund und ist`s geblieben,
gab stete Liebe mir.
Bewachte mich bei Leib und Leben,
verbellte jeden Dieb,
war unverbrüchlich mir ergeben,
der immer um mich blieb.
Als er zog in den Himmel ein,
Rosenblätter fielen sacht,
wie war ich plötzlich so allein –
gut Nacht, mein Hund, gut Nacht.

Lisa auf Reisen

Wenn wir in Deutschland und Europa unterwegs sind, reisen wir fast immer mit dem Wohnwagen. Wenn es irgendwie möglich ist, reist Lisa natürlich mit.
Lisa fühlt sich im Auto total sicher, sie bleibt auch stundenlang allein im Auto. (Natürlich nur, wenn die Sonne nicht auf das Auto scheint).
Auf einem Campingplatz in der Nähe von Paris.
An der Nordsee,.
Im Watt rennen macht viel Spaß.

Lisa im Garten

Wenn Lisa mit Frauchen im Garten ist, kann sein Herrchen lange rufen, er hat keine Chance.

Wer ist da???

Wer ist da, wenn ich weine,
wenn die Welt zusammenbricht?
Wer ist da, wenn ich mich freue-
und ein lächeln erscheint im Gesicht.
Wer ist da, wenn mir alles vollkommen fremd erscheint?
Wer ist da wenn ich denke es hat keinen Zweck….
Mein Hund ist da.
Immer.
–Jasmin Hornung–