Ostergrüße


Ich wünsche allen, die hier schauen einen schönen zweiten Ostertag.
Es ist zwar kalt, doch hier scheint die Sonne. Zeit für einen Osterspaziergang.

Goethes Osterspaziergang

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter in seiner Schwäche,
zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
ohnmächtige Schauer körnigen Eises
in Streifen über die grünende Flur.

Ich will in den Garten!

Na gut, es ist noch März und es ist normal, dass es noch sehr kalt ist. Die riesigen Koniferen mußten (leider, leider) trotzdem weichen, weil sie nach ca. 30 Jahren viel zu groß geworden sind und so nah am Haus nicht stehenbleiben konnten.
Nun habe ich wieder eine Ecke für neue Gestaltungen. Ich finde, das Schöne am Garten ist, dass man immer wieder neue Ideen verwirklichen kann, deshalb möchte ich jetzt, dass der Regen aufhört!
Doch da kann man nichts machen. Wir müssen zufrieden sein, dass der Sturm bei uns keine Schäden angerichtet hat und ab und zu an die Menschen denken, die durch Umweltkatastrophen leiden oder gar sterben müssen.