Saisonende der „Dorothy Perkins“


Die „Dorothy Perkins“, hat wie in jedem Jahr, wieder wunderschön geblüht. Sie ist eine einmalblühende Ramblerrose, die sehr spät und sehr lange blüht. Doch nun ist ihr „Auftritt“ vorbei. Nach dem Spätdienst habe ich noch alles Verblühte entfernt und dabei (leider) gemerkt, dass es jetzt schon früher dunkel wird. Egal, ich habe es noch geschafft, denn nach dem Regen würde die Rose durch faulende Blüten geschädigt werden. An einem kleinen Strauß in der Vase kann ich mich noch erfreuen.

Dunkelrote Taglilien


In einem Viertel meines Staudenbeetes dominieren die Taglilien. Im Frühjahr schon blühen die gelben und jetzt die dunkelroten Taglilien. Ich habe nur diese beiden Sorten, die Namen weiß ich leider nicht. Ich muß mal schauen, ob ich noch andere Sorten bekomme. Das Taglilien Beet ist sehr pflegeleicht.

Sitzplatz am Staudenbeet


Heute war ich sehr früh im Garten, da war es noch angenehm kühl zum Arbeiten. Ich habe gescnitten, geschnitten, geschnitten….Unter anderem den Sitzplatz am Staudenbeet. Eine Konstruktion aus Baustahlmatte ist jetzt schön dicht bewachsen mit Efeu und Jelängerjelieber. Mit Baustahlmatten habe ich noch andere Gestaltungen im Garten. Zum Beispiel: Eine gerade Efeuwand als Abgrenzung zum Nachbarn und eine halbrunde Wand an der Sitzecke am Teich.