Grillabend im Gartenhaus

Ein Grillabend im Gartenhaus mit netten Gästen war der Abschluß meines „Gartenurlaubs“.
Für Gäste, die gerne Knoblauch essen gab es Bruschetta (Tomaten, Lauchzwiebeln, Basilikum und ganz viel Knoblauch auf Chiabatta Brot).

Anstelle der traditionellen Bratwurst hatte ich Spieße mit Cevacici-Stückchen, Paprika und Zwiebeln vorbereitet. Diese beiden Sachen konnte ich essen (Gewicht immer im Auge). Natürlich gab es auch riesige Schweinenacken-Grillsteaks usw., aber all das ist für mich tabu.
Ein nettes Gast-Geschenk von Anja:
Ein Körbchen mit Gemüse. Danke Anja, das paßt.

Drei Tage nur im Garten geabeitet

Mit meinem Gartenurlaub habe ich gro0es Glück. In drei Tagen sehr viel geschafft, bei diesem schönen Frühlingswetter.
Das Staudenbeet ist fertig.
Meine kräuter habe ich reduziert und dafür Gemüsebeete angelegt, weil wir seit unserer Ernährungsumstellung sehr viel frisches Gemüse essen.
Das Hochbeet ist vorbereitet.
Und die Rhododeren sind versorgt. Mein leicht irritierter Ischas-Nerv sagt mir, dass ich jetzt erst einmal pausieren muß mit der Gartenarbeit (bis morgen früh).

Wieder neu entdeckt

Vor ca. 15 Jahren habe ich einige Gardinen in Filethäkelei angefertigt. Eine Gardine ist noch OK und hängt noch. Die anderen bekamen nach und nach Löcher vom Waschen, so dass ich mich dann letztendlich davon trennen mußte.
Jetzt, (das Wetter ist auch schuldig), habe ich diese Arbeiten wieder entdeckt.
Eine kleine Gardine zum „Einstieg“ für mein Gartenhaus „Cafe Entschuldigung“ ist schon fast fertig.