Planung Silberhochzeit im Juni

Nun geht es weiter mit den Planungen für unsere „Silberhochzeit-Gartenfeier“ im Juni. Vor drei Wochen waren wir in Zornheim bei Mainz
und haben im „Weingut Schmitz“ schon einmal für einen ausgezeichneten Wein gesorgt.
Nach der Weinprobe haben mein Sohn Holger und ich uns für zwei sehr gute Weine entschieden. Mein Mann mußte das Auto fahren und konnte leider nicht mit probieren. Doch zu Hause war er mit unserer Weinauswahl sehr zufrieden.So, das haben wir schon gelöst und wissen auch nun, wo wir guten Wein kaufen können.

Die letzten Tage meines Garten-Urlaubs

Nun sind es noch ein paar Tage, dann ist der 14-tägige
„Gartenurlaub“ vorbei. Ich habe eigentlich sehr viel im Garten geschafft, trotz einer größeren Familienfeier und Besuchern, die wußten, dass ich Urlaub habe. War ja auch ganz nett, das Kaffetrinken mit lieben Gästen vor meinem „Cafe Entschuldigung“.

Heute habe ich mir die Baumscheiben meiner, noch jungen Obstwiese vorgenommen. Das war richtig viel Arbeit.

Die gesamten Gartenabfälle schichte ich an der Gartengrenze auf und jedes jahr wird ein Abschnitt des „Berges“ dem Garten wieder zugeführt. Mein Mann siebt die Erde und ich bringe sie zu den Pflanzen. Das ist richtig guter Kompost und erspart mir die Verwendung von Kunstdünger.

Später habe ich meinen Terrakotta-Kugeln, die ziemlich unansehnlich waren, zu neuem Glanz verholfen.

Mini-Treibhaus entdeckt

Ich besitze leider kein Treibhaus, aber im Moment hätte ich auch nicht die Zeit, darin zu arbeiten. Wenn mein Berufsleben (2007) abgeschlossen ist, werde ich mir ein „Riesentreibhaus“ kaufen, für Tomaten und Gurken usw.
In diesem Jahr habe ich keine Pflanzen vorgezogen, weil ich die Fensterbänke nicht alle belegen wollte.
Aber…..heute morgen habe ich dieses Minitreibhaus entdeckt und schon ist es mit „Experimenten“ besetzt, z.Bsp.:Samen von getrocknetem Chili aus Ghana, Advokadokerne und natürlich Kürbis und Kallebassen.

Es ist zwar reichlich spät für die Anzucht, aber ich lasse mich überraschen.

Die Rosenbögen sind fertig

Die beiden Rösenbögen stehen nun, sie sind genau so gefertigt wie ich mir das vorgestellt habe. Das Holz kommt nicht mit der Erde in Berührung, dank meinem Mann seiner Beton- Metall-Konstruktion.
Nun hat die New Dawn genug Platz zum Weiterwachsen. Ich mußte sie ganz stark zurückschneiden, doch sie schafft das wieder.